Artikel
0 Kommentare

Lesung mit Gebärdensprach-dolmetschung – 8. Oktober 2014, 19.00 Uhr: Erich Kästner: „Notabene 45“

Lesung und Musik: Christian Steyer – Mit Gebärdensprach-dolmetschung

In seinem 1961 unter dem Titel „Notabene 45“ erschienenen Tagebuch schreibt Erich Kästner (1899-1974) nicht nur über sein unmittelbares Erleben zwischen dem 7. Februar und dem 2. August 1945, sondern gibt auch stichpunktartig einen Überblick über die damals aktuellen politischen Geschehnisse. Seine Notizen sind ein bewegendes Zeugnis jener Zeit.

Anlässlich der Jahrestage des Beginns des I. Weltkriegs vor 100 Jahren und des II. Weltkriegs vor 75 Jahren greift das Kulturprogramm im Kleisthaus das Thema „Krieg“ mit seinen Folgen in unterschiedlichen Veranstaltungsformaten auf. Kästner fragt in seinen Vorbemerkungen: „Wir sollen bewältigen, was wir vergessen haben? (Kästner, Erich: Notabene 45, Neuauflage, 1. Auflage, Zürich 2012, S. 11)“. In diesem Sinne darf der Abend, zu dem Sie herzlich eingeladen sind, auch als ein Teil unserer Erinnerungs-Kultur verstanden werden.

 

Portrait Christian Steyer Quelle:  Günter Linke

Portrait Christian Steyer Quelle: Günter Linke

Christian Steyer ist ausgebildeter Schauspieler und Pianist. Neben seiner Theatertätigkeit als Schauspieler, Komponist und Musiker hat er über 50 Film- und Fernsehrollen verkörpert. Aus seiner Feder stammen außerdem mehr als 30 Filmmusiken. Die Lesung aus Kästners Tagebuch wird ergänzt durch Klaviermusik von und mit Christian Steyer.

Informationen zum Programm finden Sie hier [Flyer]

Die Lesung findet mit freundlicher Genehmigung des Atrium Verlags statt.

Der Eintritt ist frei!
Veranstaltungsinformationen
Anfang
08.10.2014 19:00 Uhr
Ende
08.10.2014 20:30 Uhr
Ort
Berlin
Adresse
Mauerstraße 53, 10117 Berlin
Sie möchten an dieser Veranstaltung teilnehmen? Nutzen Sie das Anmeldeformular!

 

Foto/Quelle: www.behindertenbeauftragte.de

verfasse ein Kommentar