Artikel
0 Kommentare

17. März 2015, 11 Uhr – Inklusion im Fernsehen – Neue Perspektiven auf Behinderung

Tagung für Medienmacher_innen, Journalisten_innen und Medienpolitiker_innen

Eine Veranstaltung der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und der Grimme-Akademie.
In Kooperation mit „die medienanstalten“ und Sozialhelden e.V.

Die Medien, und hier insbesondere das Fernsehen, leisten einen wichtigen Beitrag zur Bildung der öffentlichen Meinung. Das Bild, das im Fernsehen vermittelt wird, prägt oftmals das Denken und die Einstellung, und damit nicht zuletzt das Verhalten vieler Zuschauer_innen. Dies gilt natürlich auch für das Bild, das die breite Öffentlichkeit sich von Menschen mit Behinderung macht. Hier hat sich in den vergangenen Jahren viel bewegt. Wurden behinderte Menschen bis vor einigen Jahren nur in Ausnahmefällen im Fernsehen gezeigt, sind sie und das Thema Inklusion mittlerweile immer öfter Bestandteil von Produktionen.

Diese Entwicklung und die damit einhergehende gesellschaftliche Diskussion rund um das Thema Inklusion sind natürlich positiv. Doch ist auch festzustellen, dass es bei Produzent_innen und Redakteur_innen ebenso wie bei Programmverantwortlichen nach wie vor große Unsicherheiten gibt, wie behinderte Menschen dargestellt werden können und sollten.

Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und die Grimme-Akademie laden alle interessierten Medienschaffenden zum gemeinsamen Austausch ein. In Kooperation mit „die medienanstalten“ und Sozialhelden e.V. werden auf der Veranstaltung aktuelle Fernseh-Beispiele mit den am Produktionsprozess Beteiligten vorgestellt. Über die Frage „Wie viel Behinderung verträgt und braucht das deutsche Fernsehen?“ sollen Podiumsteilnehmer_innen und Fachpublikum gemeinsam diskutieren.

Programm

Moderation: Eckart von Hirschhausen

Uhrzeit Programmpunkt
11:00 Begrüßung und Gespräch

  • Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
  • Frauke Gerlach, Grimme-Institut, Marl
  • Cornelia Holsten, die medienanstalten, Berlin
11:30 „Wo stehen wir?!“Über die Darstellung von Menschen mit Behinderung im deutschen TVDr. Torsten Körner, freier Journalist, Berlin
12:00 TV-Beispiele aktuell

  • „Dr. Klein“, Torsten Lenkeit, Bavaria Fernsehproduktion und Axel Laustroer, ZDF, Mainz
  • „Das Jenke-Experiment“, Jenke von Wilmsdorff, Jan Rasmus und Lotte Lang, RTL, Köln
13:00 Imbiss/Mittagspause
13:45 „Wie viel Behinderung verträgt und braucht das deutsche Fernsehen?“Gesprächsrunde mit:

  • Friederike Brost, „Zeig mir deine Welt“, I&U TV, Köln
  • Katja Hofem, kabel eins, Unterföhring
  • Samuel Koch, Schauspieler (angefragt)
  • Raúl Krauthausen, Sozialhelden e.V., Berlin
  • Karin Kuhn, WDR, Köln
15:00 Ende der Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen

Achtung: Für die Anmeldung zu dieser Veranstaltung benötigen Sie ein Passwort. Wenn Sie interessierter Medienvertreter sind, schicken wir Ihnen gern eine Einladung zu! Bitte senden Sie uns eine kurze Anfrage per Mail.

Sie möchten an dieser Veranstaltung teilnehmen? Nutzen Sie unser Anmeldeformular!

Adresse

RTL Television
Picassoplatz  1
50679 Köln

Kontakt

Grimme-Akademie, Aycha Riffi
Telefon: 02365 918945
E-Mail: akademie@grimme-institut.de

verfasse ein Kommentar