Artikel
0 Kommentare

Erster Frühjahrs-Campus Inklusion an der Musikhochschule Lübeck

Lübeck (ots) – Die Musikhochschule Lübeck (MHL) veranstaltet vom 8. bis zum 11. April ihren ersten Frühjahrs-Campus Inklusion. Die Veranstaltung soll künftig jährlich stattfinden und gehört zu einem umfangreichen Maßnahmenkatalog, mit dem die MHL ihr bundesweit einmaliges Inklusionskonzept umsetzt.

Mit Vorträgen, Impulsreferaten, Praxisworkshops und Diskussionen werden Vertreter aus verschiedenen Fachgebieten die Inhalte und Methoden der Inklusion an Studierende der MHL vermitteln. Die jeweils eineinhalbstündigen Veranstaltungen beleuchten die Förderschwerpunkte „Hören und Sehen“, „Motorische und körperliche Entwicklung“ sowie „Emotionale und soziale Entwicklung“ und sind auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Workshops vermitteln praktische Aspekte wie unter anderem Tanzen bei Hörschädigung mit dem Berliner Tänzer und Choreographen Lorenz Huber und Stock-Kampfkunst mit dem Bremer Psychologen Steffen Naumann. Am 9. April gibt es ein Fachgespräch zur Inklusion mit Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerin Kristin Alheit.

Die MHL bringt mit dem Inklusionscampus die im Lehrkräftebildungsgesetz Schleswig-Holstein geforderte Einbindung der Inklusion in sämtliche Lehramtsstudiengänge voran. Die in Lübeck entwickelte Konzeption ist bisher bundesweit ohne Beispiel. Zum Inklusionskonzept der MHL gehören eine Reihe weiterer Maßnahmen. So sollen auch die Dozenten der MHL in speziellen Lehrveranstaltungen weiterqualifiziert werden. Mit Dr. Björn Tischler holte die MHL einen der bundesweit führenden Sonderpädagogen als Berater ins Haus. Weiterhin sind regelmäßige Tagungen zum Thema Inklusion geplant. Die Veranstaltungen finden in enger Zusammenarbeit mit Schulen, dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), anderen Hochschulen und Verbänden statt.

Die MHL überarbeitete die Ausbildungsinhalte in den Lehramtsstudiengängen und integrierte inklusionsspezifische Kompetenzen in die Ausbildungsmodule.“Inklusion ist nicht als isoliertes Phänomen in einigen Sonderveranstaltungen zu „erlernen“. Vielmehr sollte sie sämtliche Bereiche des Lernens und Lehrens durchdringen“, sagt dazu Dr. Michael Pabst-Krueger, MHL-Musikpädagoge und Gründungspräsident des neuen Bundesverbands Musikunterricht. Dr. Hans Bäßler, Professor für Musikpädagogik an der MHL ergänzt: „Die Inklusionsfrage ist ohne Zweifel die momentan größte Herausforderung für die Schulen und damit auch für eine praxisorientierte Musiklehrerausbildung. Die MHL nimmt diese Herausforderung nicht nur an, sondern setzt sie in einem vollkommen neuen Modell um, das auf den Synergieeffekten zahlreicher bereits vorhandener Ausbildungsangebote basiert.“

Der Frühjahrs-Campus Inklusion beginnt mit der Eröffnung am Mittwoch 8. April um 14.30 Uhr. Von Donnerstag, 9. bis Samstag, 11. April beginnen die Veranstaltungen jeweils um 9 Uhr und enden um 18 Uhr.

Weitere Informationen über die Website der MHL www.mh-luebeck.de/veranstaltungen.

Pressekontakt:

Pressestelle der MHL
Susanne Pröpsting
0451/1505-123
presse@mh-luebeck.de

Quelle: www.presseportal.de

verfasse ein Kommentar