dim_1_00000306B1346942689
Artikel
0 Kommentare

Menschen mit Behinderung und Pflegebedürftige haben Anspruch auf vollen Sozialhilfesatz

VdK begrüßt Entscheidung des Bundessozialgerichts zugunsten behinderter Menschen

„Die Entscheidung des Bundessozialgerichts ist ein positives Signal für rund 40.000 Menschen in Deutschland, die eine Behinderung haben oder pflegebedürftig sind und nicht in einer Partnerschaft leben. Sie erhalten künftig den vollen Hilfesatz, wie es auch der VdK gefordert hat“, kommentiert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, das heutige Urteil des Bundessozialgerichts.

Das Bundessozialgericht hatte klargestellt, dass Menschen mit Behinderung oder pflegebedürftigen Menschen, die erwerbsunfähig und volljährig sind, bei einem gemeinsamen Haushalt der volle Sozialhilfesatz zusteht, wenn sie nicht in einer Partnerschaft leben. Entscheidend sei nicht, ob ein Haushalt allein geführt werde. Es reiche, wenn ein Haushalt gemeinsam geführt werde, beispielsweise mit einem Elternteil.

[Weiterlesen]

vdk-banner-nrw
Artikel
0 Kommentare

Gute Mitarbeiter ─ gute Perspektiven

(04.06.2014) Inklusion ist mehr als der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung – sie umfasst alle Lebensbereiche, von der gesundheitlichen Versorgung über Freizeit und Mobilität bis hin zur Arbeit. Darauf macht der Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen anlässlich der heutigen Plenarsitzung des Landtags zum Aktionsplan der Landesregierung „Eine Gesellschaft für alle – NRW inklusiv“ aufmerksam und fordert insbesondere konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Beschäftigungssituation von Menschen mit Behinderung.[Weiterlesen]

Grafik: www.vdk.de
Artikel
0 Kommentare

Erfolgreiche VdK-Kampagne – Über 150.000 Menschen unterschreiben für große Pflegereform

Mascher: „Grundlegende Verbesserungen für Demenzkranke jetzt auf den Weg bringen“

„Das ist ein deutliches Signal an die politisch Verantwortlichen, die nun unmissverständlich zum nachhaltigen Handeln aufgefordert sind“, kommentiert die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Ulrike Mascher, die breite Unterstützung der Petition, die der VdK und die Deutsche Alzheimer Gesellschaft im Zuge ihrer Kampagne „Große Pflegereform – jetzt!“ beim Bundestag eingereicht hatten.[Weiterlesen]

Logo: vdk.de/bayern
Artikel
1 Kommentar

VdK-Zeitung: Mit Rückenwind zu den Paralympics

Weltmeisterin Anna Schaffelhuber fährt als Mitfavoritin nach Sotschi

Nach der Auszeichnung zur „Behindertensportlerin des Jahres“ erhielt VdK-Mitglied Anna Schaffelhuber als erste deutsche Athletin den Paralympic-Pass für die bevorstehenden Winterspiele im russischen Sotschi. Als fünffache Medaillengewinnerin der vergangenen Weltmeisterschaften gehört die 20-Jährige zu den Favoritinnen.

Anna Schaffelhuber gehört zu den besten Monoskifahrerinnen der Welt. Bei den Paralympics in Sotschi will sie Gold gewinnen. | © privat

Anna Schaffelhuber gehört zu den besten Monoskifahrerinnen der Welt. Bei den Paralympics in Sotschi will sie Gold gewinnen. | © privat

Ihr Ziel bei den Paralympischen Winterspielen in Sotschi (7. bis 16. März) „ist auf jeden Fall Gold“, sagt die Skirennläuferin Anna Schaffelhuber. Nachdem sie 2013 Weltmeisterin wurde, will sie auch in Russland mindestens in einer Disziplin die Schnellste sein. Ihre größten Chancen rechnet sie sich in den technischen Disziplinen Riesenslalom, Kombination und Slalom aus.[Weiterlesen]