ZDF dreht Drama mit Petra Schmidt-Schaller und Anna Schudt

„Ellas Entscheidung“ greift Thema Präimplantationsdiagnostik auf

Gibt es ein Recht auf ein gesundes Kind? Mit dem in der Öffentlichkeit umstrittenen Thema Präimplantationsdiagnostik (PID) beschäftigt sich das ZDF-Drama „Ellas Entscheidung“ (Arbeitstitel), das derzeit in Bad Reichenhall und Umgebung entsteht. Unter der Regie von Brigitte Bertele stehen für diesen neuen „Fernsehfilm der Woche“ Petra Schmidt-Schaller, Anna Schudt, Christian Erdmann, Joshua van Dalsum, Tina Engel und andere vor der Kamera. Das Drehbuch stammt von Kristin Derfler.

Ella (Petra Schmidt-Schaller) und ihr Mann Marcus (Christian Erdmann), die in einer kleinen Stadt in den bayerischen Alpen leben, haben bisher auf Kinder verzichtet. Denn die Realschullehrerin und ihre ältere Schwester Johanna (Anna Schudt) sind Genträgerinnen einer tödlich verlaufenden Erbkrankheit, die bei Johannas zweitem Kind ausgebrochen ist. Der inzwischen zwölfjährige Lenny (Joshua van Dalsum) leidet zunehmend an Muskelschwäche. Nach hartem Ringen entschließt sich Ella zu Präimplantationsdiagnostik und künstlicher Befruchtung, um Johannas Schicksal zu vermeiden. Ihre Entscheidung sorgt nicht nur für Diskussionen innerhalb der Familie und belastet das enge Verhältnis zu ihrer Schwester, sondern wird auch an die Öffentlichkeit gezerrt. Ella ahnt nicht, welche Lawine sie damit auslöst.

„Ellas Entscheidung“ ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Real Film Berlin GmbH, (Produzentin: Heike Streich). Die Redaktion im ZDF hat Esther Hechenberger. Voraussichtlich dauern die Dreharbeiten bis 4. November 2014, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Quelle: ZDF Pressemitteilung Foto: Erika Hauri / ZDF

verfasse ein Kommentar