Sehbehindertentag 2014 – Smartphone-Infoveranstaltungen für sehbehinderte und blinde Menschen

Logo: dbsv.org

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) im Jahr 1998 einen eigenen Gedenktag eingeführt: den Sehbehindertentag. Er findet jährlich am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Schnell von unterwegs eine E-Mail schreiben, kurz etwas im Internet nachgucken oder in der S-Bahn die Tageszeitung lesen – auch für sehbehinderte und blinde Menschen ist es inzwischen möglich geworden, all das mit dem Handy zu erledigen. Allerdings profitiert bislang nur eine kleine Gruppe von den Möglichkeiten eines Smartphones, das Gros der Betroffenen hat Berührungsängste. Viele denken, dass sie zu alt sind, um mit einem internetfähigen Handy und insbesondere mit dem dazugehörigen Touchscreen zurechtzukommen.

Hier möchte der DBSV mit seiner Aktion zum diesjährigen Sehbehindertentag ansetzen. Am 6. Juni 2014 werden deshalb in ganz Deutschland Infoveranstaltungen für sehbehinderte und blinde Menschen stattfinden, bei denen sich alles um das Smartphone dreht. In einer entspannten Atmosphäre sollen Grundlagen vermittelt werden, dazu gehören Telefonfunktion, Mails, Internet, Kalender sowie ausgewählte  Anwendungen („Apps“). Die Veranstaltungen werden von ehrenamtlichen und selbst betroffenen Smartphone-Beratern durchgeführt, die Ende April in einer zentralen Schulung auf ihren Einsatz vorbereitet wurden.

Der Aktionstag möchte aber nicht nur in die Szene hinein Mut machen, sich mit Smartphones zu beschäftigen, sondern auch die breite Öffentlichkeit über dieses Thema informieren.

Der Sehbehindertentag 2014 wird von BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) und BITKOM-Mitgliedern unterstützt. So wurde die Schulung für Smartphone-Berater vom Accessibility Competence Center der Siemens AG durchgeführt und die Deutsche Telekom stellt mit LTE-Routern die mobile Netzanbindung zur Verfügung.

Sehbehindertentag 2014 – Smartphone-Infoveranstaltungen für sehbehinderte und blinde Menschen


Hintergrundinfos

PDF: DBSV-Magazin „Gegenwart“, 

Ausgabe Mai 2014,
Schwerpunktthema “ Smartphones für sehbehinderte und blinde Nutzer“
zum Download (2.1 MB)

DOC: DBSV-Magazin „Gegenwart“,
Ausgabe Mai 2014,
Schwerpunktthema „Smartphones für blinde und sehbehinderte Nutzer“
zum Download (58 KB)


Archiv zum Sehbehindertentag:


DBSV-Forderungen in Kürze

Um Barrierefreiheit zu gewährleisten, gilt auch beim Thema Smartphone die Regel: Nichts für uns ohne uns. Der DBSV fordert deshalb die Einbeziehung der Selbsthilfe in die weitere Entwicklung von Geräten und Apps. Smartphones müssen zudem eine Option bleiben – sie ersetzen weder alle „klassischen“ Hilfsmittel noch eine barrierefrei gestaltete Umwelt.

Anforderungen an Apps:

  1. Standards der barrierefreien Programmierung sind zu beachten, beispielsweise die Beschriftung von Schaltern und Bildern sowie die Skalierbarkeit von Schriftgröße, Kontrasten und Farbeinstellungen.
  2. Das Zwei-Sinne-Prinzip muss konsequent angewendet werden.

Unter dem folgenden Link finden Sie
detaillierte Forderungen zu Apps und Betriebssystemen.


Veranstaltungskalender zum Sehbehindertentag 2014
(sortiert nach Postleitzahl)


 

Quelle: www.dbsv.org
Bildrechte: DBSV/Friese

 

verfasse ein Kommentar